Dinkel

Menu

Dinkel


ist das Urgetreide. Enge Verwandte sind Roggen und Weizen. Dinkel wird in jüngerer Zeit wieder verstärkt angebaut. Ertragsmäßig bleibt er zwar hinter dem Weizen zurück, er verträgt jedoch raueres Klima und ist restistenter gegen Krankheiten.

Dinkel

Eine echte Alternative bei Getreide in Grenzstandorten ist der Dinkel, somit sehr gut geeignet im Biobereich. Der Stickstoffbedarf (N) ist sehr niedrig.

Im Unterschied zum Weizen ist das Dinkelkorn fest mit den Spelzen verwachsen, dadurch ist es zwar besser geschützt, die Verarbeitung erfordert aber einen zusätzlichen Verarbeitungsschritt – es muss (z. B. auf einem „Gerbgang“) entspelzt werden.

Zum Teil wird ihm auch eine größere gesundheitliche Verträglichkeit zugeschrieben. Menschen, die allergisch auf Weizen reagieren, können versuchen, Weizen durch Dinkel zu ersetzen.

Hildegard von Bingen schrieb schon vor etwa 900 Jahren: "Der Dinkel ist das beste Getreide, und er ist warm und fett und kräftig, und er ist milder und hochwertiger als andere Getreidearten. Dinkel führt zu einem rechten Blut und gibt ein fröhliches Gemüt."


Weiteres unter:

http://de.wikipedia.org/wiki/Dinkel

Unser wertvoller Bioland-Dinkel geht nach der Entspelzung direkt zu den verarbeitenden regionalen Bäckereien